Zum Inhalt springen
Startseite » FAQs » Wie viele Quellen soll meine wissenschaftliche Arbeit haben?

Wie viele Quellen soll meine wissenschaftliche Arbeit haben?

Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten – denn es gibt keinen eindeutigen Richtwert. Die Anzahl der Quellen in einer wissenschaftlichen Arbeit ist sowohl von deinem Thema und der damit verbunden Quellenlage als auch der Art deiner Arbeit abhängig. An eine erste Seminararbeit werden z.B. vermutlich andere Anforderungen als eine Dissertation gestellt. Und zu einem neuen Forschungsthema kann weniger zitiert werden als zu einem „Klassiker“. Außerdem gibt es noch Unterschiede zwischen Fachdisziplinen.

Als groben Richtwert kannst du aber heranziehen: Pro geschriebener Textseite sollte es im Literaturverzeichnis mindestens zwei Quellen geben. Bei 20 Seiten Text also 40 Quellen.

Wichtig: Das heißt nicht, dass du pro Textseite genau zwei Quellen zitieren sollst. Häufig werden dies auch mehr als zwei Quellen pro Seite sein, z.B. wenn du verschiedene Definitionen zu einem Thema darlegst. Andere Seiten haben vielleicht weniger im Literaturverzeichnis zitierte Quellen – z.B. wenn du die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung präsentierst.

Behalte bei der Auswahl der Quellen auch ihre Qualität im Auge. Welche Quelle ist z.B. besonders einschlägig für ein Thema, welche Quelle möchtest du wirklich für ein wichtiges Argument in einem wissenschaftlichen Diskurs zitieren, oder welche Quelle wurde in einer hochrangigen Zeitschrift veröffentlicht?

Erkundige dich ggf. auch, ob es von Seiten deiner Universität oder der Betreuungsperson deiner Arbeit hier Vorgaben gibt.

Schlagwort: Literaturverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.